zurück

 

       

Kerwegruß

 (Weise: "Morgen will mein Schatz verreisen") 

1.             Hört, ihr Herrn, un lasst euch sage, trumm, trumm,

                seid gegrüßt recht herzlich heut, trumm, trumm,

                jeder heut uns is willkomme, heut uns is willkonime,

                der sich ehrlich met uns freut, trumm, trumin!

Refrain: Jo de Fritz un de Kall un die Gret un die Bärb, jo die komme doch all uff die Fahler Fahlerkerb.

                Gruß un Klaa schließt sich aa, liewer Schatz sag nit naa, singt un trinkt un schwenkt die Baa!

 2.             Manch Jahrhunnert is vergange, trumm, trumm,

                seit die Fahlerkerb bestiht, trumm, tiumm,

                un schon anno Tuwak sange, anno Tuwak sange,

                se unser Fahlerkerwelied, trumm, trumm!

 Refrain

 3.             Jo wie einst de Urgrußvadder, trumm, trunun,

                unser Urgrußmodder nahm, trumm, trumm,

                ach, wie brav gedanzt do hatter, brav gedanzt do hatter,

                ein de Fahlerkerwebaain, trumm, trumm!

 Refrain

 4.             Heut duht vill ahm nit gefalle, trumm, trumm,            

                un die Zeit is nit die Best, trumm, trumm,            

                doch mir Laafeseller halle, Laafeseller halle an de alde Sitte fest, trumm, trumm!

 Refrain

 5.             Hoch soll unser Ländche lebe, trumm, trumm,

                hoch aach all die liewe Gäst, trumm, trumm,

                die heut fröhlich met uns feiern, fröhlich met uns feiern

                unser Fahlerkerwefest, trumm, trumm!

 Refrain

 

 

Laafeseller die dun Lebe ..........

 

                                                                  1.             Wenn ich in mei'm Sessel sitz', drauße Donner un'e'n Blitz,

es will nit vorübber geh', dann mach ich mir's schee.

Ich hol'die Bilderalbum rei', Kerbebilder sin'debei,

als se hun die Bäm gestellt, de hun ich mich debei gesellt.

Ich nun so die Bilder guck, trink' dabei en'klane Schluck,

f´ühl'mich in die Stimmmung rinn, so habbe Bilder a'ch ihr'n Sinn.

                                                                                                                                                Refrain: 

Laafeseller die dun lebe', die dun lebe mit viel Spaß,

d'rum feier mit, ach noch bis moje, un'die Nacht noch u'ff de Gass.

Laafeseller die dun singe, die hun oft en gut Idee,

d'rum feier mit, ach noch bis moje und sing': "Bei uns do is'es schee“.

Refrain:

 

                      2.                Ich schnarch laut un'hol' dief Luft, mei' Weib schreit laut"steh uff Du Schufft,

                                             die Kerb griet rund Du leist im Bett, vom leie wird Dein Bauch so fett.“

Ich hab kaan Bauch, was is'passiert, hab nur geträumt host du's kappiert.1'

War ka Gewitter, a'ch kann Blitz und das ich in mei'm Sessel sitz,

hab vill gesunge un'gelacht, de'Zug dorch's Ort noch mit gemacht,

so bin ich halt, so kennt ma' mich, mit Annern dann in deren Kich. 

Refrain:

 

                                                                                3.                In de Kich von annern Leut, des Esse mich besonner's freud,

ess'Büksewoscht und trinke fein, deren schönsten Rebenwein.

Es wird schon hell, ich geh nach Haus'und schloof mich erst mol rischtisch aus

u'ff de Kerb de hunn ich frei un nochher bin ich a'ch debei.

dann schwör ich lustig im Gedicht, sauffe zuviel Weine nicht,

war er am Abend noch so gut, am nächsten Tag den Rest er tut. 

Refrain:

 

Laafeselle, Dunnerax Schwalat

(Text und Melodie: C. Lampert)

 

 

1 .            Ich flog durchs Universum un sucht en scheene Platz,

               do kam ich in e Dörfche nei, wo Stimmung un Rabatz,

              : in de Taunus, villmehr nach Heidenrod genau, was e Wort für unser Ort; ei wer war da do so schlau.: 

Refrain:

Ich kam nach Laafeselle, Laafeselle, Dunnerax Schwalat, von de "Ewige Näss" bis zum ~Hupperter Paad'. Jo mir  sin Laafeseller, Laafeseller Donnerax Schwalat. Bei uns do is es schee! 

2.              Gevadder geh, mach mir schnell amol e Bier,

                 das is uns hier  nit fremd, gell, das trinke mir  noch hier.

                 : Aach en Schorle oder 'n Halbe, aaner  passt noch nei.

                 Ei guck do, wie is es fei.: 

Refrain:

Bei uns in LaafeseHe, Laafeselle, Dunnerax Schwalat ... 

3.              Bei uns gibt's Spillegante, die spille Tag un Nacht.

                 Wenn's do mol richtig rund geht, do wird tagelang gelacht.

                 Un die Städter  tun dann gucke, wenn unser Rasselböckcher spucke.

                 Ei, was en Spillerei.

                 Un die Städter tun dann gucke, wenn unser Rasselböckeher spucke.

                 Un de Eintritt, der is frei. 

Refrain:

Bei uns in LaafeseHe, Laafeselle Dunnerax Schwalat,... 

4.             Un war emol ein Tag auch nit ganz so schee,

                da könne mer obends immer noch c Schöppche trinke geh.

                : Un sehn mer dann die annern, lustig und fidel,

                dann leefts Rebesäftche doch noch von selber in die Kehl.. 

Reifrain:

Bei uns in Laafeselle, Laafeselle Dunnerax Schwalat ... 

5.             Un wenn dann endlich widdermol Fahlerkerb is,

                da freut sich aach de Ochs un die Kuh uff de Wiss,

                : Denn mir verstehn zu feiern, mit vill Spaß sin  mir dabei,

                rund um de Baam mit de Fohn vornewig, heut gehen mer nit mehr haam.: 

Refrain:

Denn mir sin Lanfeseller, Laafeseller, Dunnerax Schwalat,...  

   

     zurück